Schwere Krankheiten Versicherung

Dank der Schwere Krankheiten Versicherung erhalten Sie im Fall der Fälle (z.B. bei Krebs, Herzinfarkt oder Schlaganfall) optimalen Versicherungsschutz und können sich ganz auf Ihre Genesung konzentrieren. Die geleistete Einmalzahlung kann völlig flexibel eingesetzt werden - ganz nach Ihren Bedürfnissen.

Herzlich Willkommen

Versichern – Vorsorgen – Finanzieren

Sie suchen nach dem passenden Versicherungsschutz, einer optimalen Vorsorge oder dem richtigen Finanzprodukt? Zu meinen Leistungen gehören die Produktanalyse, also die Überprüfung und der Vergleich Ihrer laufenden Finanz- bzw. Versicherungsprodukt, die Erstellung Ihres individuellen Finanzkonzeptes gemäß Ihren Zielen und die langfristige Betreuung unserer Partnerschaft mit stetigem Service Ihrer Verträge. Dabei ist mein berufliches Handeln durch meine sportlichen Erfolge im Kunstradfahren positiv geprägt.

Vertrauen Sie einem Weltmeister

Eine runde Sache, nach meine Erfolgen im Kunstradsport, ist auch mein beruflicher Werdegang. Ich bin ausgebildeter Fachwirt für Finanzberatung (IHK) und damit Ihr unabhängiger Partner im Versicherungs- und Finanzbereich. Unabhängigkeit heißt, dass Ihre Interessen und Ziele im Mittelpunkt stehen und die Beratung frei vom Einfluss von Banken und Versicherern ist. In 13 Jahren Berufserfahrung und verschiedenen Weiterbildungen greife ich auf eine fundierte Wissensbasis zurück. Unterschiedliche Beratungsfelder (Versicherungen, Altersvorsorge und Anlagemöglichkeiten) können durch meine individuelle und dauerhafte Betreuung abgedeckt werden.

Zielgruppe

Menschen, die von meiner individuelle und hochwertige Beratung profitieren wollen.
Menschen, denen zukunfts- und zielorientiertes Handeln wichtig ist.
Menschen, die Unabhängigkeit, Kompetenz und Vertrauen schätzen.Dabei betreue ich sowohl den Privat- als auch den betrieblichen Bereich, sowie Vereine.

Kooperationen

Durch eine Kooperation mit dem Beraternetzwerk der Mehrwert GmbH ist eine nachhaltige Finanzgestaltung möglich. Gewinn mit Sinn, machen verantwortungsbewusste Geldanlagen und Versicherungen, die nicht ausschließlich auf die Erwirtschaftung von Gewinnen zielen, sondern den zukünftigen Generationen dienen. Als Mitglied des Verbands der Unternehmer Main Spessart (VdU MSP e.V.) werde ich von Kollegen aus verwandten Branchen und deren Fachexpertise, z.B. Steuern oder Rechtsschutz, unterstützt.

 

Sie sind wichtig!

Sie entscheiden!

Über Ihre Ziele, über Ihr Geld, über dessen Wirkung!

 

Ich freue mich Sie kennenzulernen

 

 

 

 

Ihr Michael Rauch

 

News

Telematik-Vielfalt wächst

14.03.2018 | Telematik-Vielfalt wächst

Rund 90 Prozent der deutschen Autofahrer halten sich am Steuer für überdurchschnittlich gut. Da ist es nur folgerichtig, dass sie auch verstärkt bei Kfz-Versicherungen zugreifen, die vorbildliches Fahrverhalten belohnen (Telematik-Tarife). Die Auswahl an Anbietern wächst, mittlerweile gibt es gut 15 am deutschen Markt. Doch man sollte genau prüfen, welche Daten eigentlich auf welche Art erhoben werden und worauf man wirklich Einfluss hat. Prinzipiell sind Nachlässe von bis zu 40 Prozent drin, wenn die Daten auf eine ideale Fahrweise schließen lassen. In der Praxis dürften die meisten Fahrer diesen Wert aber kaum erreichen. Denn in den sogenannten Score – die Punktzahl, die das Fahrverhalten zusammenfasst – fließen je nach Anbieter auch die Tageszeiten und die Wegstrecken ein. Wer beispielsweise auf dem Weg zur Arbeit zu ungünstigen Zeiten bekannte Unfallschwerpunkte passieren muss, kann schon Minuspunkte kassieren. Auch ob mehr in der Stadt oder auf dem Land gefahren wird, kann eine Rolle spielen. Die Kriterien und deren Gewichtung legt jeder Versicherer selbst fest. Ebenso verhält es sich mit der Datenerhebungsmethode: Manche Versicherer setzen eine Handy-App ein, die praktischerweise auch gleich erfasst, ob und wie lange der Nutzer das Gerät während der Fahrt bedient. Andere schreiben eine fest installierte Box im Auto vor oder einen Stick, der in den Zigarettenanzünder gesteckt wird. Denken Sie vor einem Abschluss eines solchen Telematik-Tarif immer an Ihre Daten - wie viel wollen Sie von sich persönlich preisgeben und wie viel Transparenz ist Ihnen ein solcher Nachlass wert?
> weiterlesen
Leitungswasser als Schadensverursacher

07.03.2018 | Leitungswasser als Schadensverursacher

In die Medien schaffen sie es – im Gegensatz zu Elementargewalten oder Bränden – höchst selten, doch im Alltag haben Leitungswasserschäden es in sich: Sie verursachen mit Abstand die meisten Wohngebäude-Schadensfälle und die höchsten Kosten. Das geht aus einer kürzlich vorgelegten Auswertung des Versicherer-Gesamtverbands für das Jahr 2016 hervor. Bilanz der Schäden Demzufolge mussten die Versicherer knapp 2,6 Milliarden Euro für rund 1,15 Millionen Leitungswasser-Schadensfälle leisten. Der Geldbetrag entspricht etwa 54 Prozent aller Wohngebäude-Aufwendungen. Feuerschäden folgen mit knapp einer Milliarde Euro und 210.000 Schadensfällen. Durch Sturm/Hagel bedingte Versicherungsfälle traten zwar häufiger auf (rund 400.000), doch mit 610 Millionen Euro verursachten sie deutlich weniger Kosten. Elementargefahren schließlich komplettieren das Bild mit einer Schadenssumme von 420 Millionen Euro, die sich auf 70.000 Fälle verteilen. In dieser Klasse werden Überschwemmung, Rückstau, Erdbeben, Erdsenkung, Erdrutsch, Schneedruck, Lawinen und Vulkanausbruch zusammengefasst. Die tatsächlich eingetretenen Schäden waren deutlich höher, doch die Versicherer erfassen naturgemäß nur die versicherten Fälle. Eine Wohngebäude-Police haben weniger als die Hälfte der deutschen Immobilienbesitzer abgeschlossen. Für erste Informationen und einen schnellen Online-Vergleich können Sie hier Ihre Daten eingeben. Auch berate ich Sie gerne individuell in Ihrer persönlichen Lebenssituation. Kontaktieren Sie mich einfach.
> weiterlesen
Berufsunfähigkeitsabsicherung zu teuer?

07.02.2018 | Berufsunfähigkeitsabsicherung zu teuer?

Je nach Alter und Beruf kann eine gute Berufsunfähigkeitsversicherung ordentlich Geld kosten. Verzichtbar ist sie deshalb aber nicht, da die staatliche Absicherung für diesen häufigen Fall – rund jeder fünfte Erwerbstätige wird vor dem Rentenalter berufsunfähig – völlig unzureichend ist. Es gibt jedoch einige Stellschrauben, mit denen sich die Prämie merklich reduzieren lässt. So kann man beispielsweise prüfen, ob als Endalter nicht 65 statt 67 Jahre ausreicht – was durchaus einen happigen Prämienrabatt bewirken kann. Entsprechende finanzielle Rücklagen vorausgesetzt, kann man überdies mit dem Versicherer über eine Karenzzeit verhandeln. Die Rente würde dann erst nach deren Ablauf fließen. Auch das bringt einen merklichen Abschlag. Nicht ganz so hoch, aber über die Jahre ebenfalls attraktiv ist die Umstellung von monatlicher auf jährliche Zahlweise. Der beste und wirksamste Hebel für eine günstige Berufsunfähigkeitsabsicherung ist allerdings: der Abschluss in jungen Jahren.
> weiterlesen

Zertifikate und Auszeichnungen

Brauchen Sie Hilfe? Schreiben Sie uns eine Email Schreiben Sie mit uns!

← Voriger Schritt

Vielen dank für Ihre Anfrage. Wir werden uns schnellst möglich bei Ihnen melden.

Bitte geben Sie einen Namen, eine gültige Emailadresse sowie Ihre Frage ein.

Powered by LivelyChat
Powered by LivelyChat Verlauf löschen

Erstinformation

Erstinformation

Kundeninformation zur Erfüllung der gesetzlichen Informationspflicht gemäß § 11 VersVermV

Kontaktdaten:

Finanz- und Versicherungsmakler
Michael Rauch
Sonnenleite 17
97737 Gemünden

Telefon: 09351 - 609788
Telefax: 09351 - 97827829
E-Mail: info@finanzberatung-rauch.de
Webseite: http://www.myfinancecheck.de/

Tätigkeitsart:

Versicherungsmakler mit einer Erlaubnis nach § XYZ der Gewerbeordnung. (GewO)

Gemeinsame Registerstelle nach § 11 a Abs. 1 GewO:

Vermittlerregisternummer Versicherungsvermittlung:

Deutscher Industrie- und Handelskammertag (DIHK) e.V.
Breite Straße 29
10178 Berlin
Telefon: 0180 600 58 50
(Festnetzpreis 0,20 Euro/Anruf; Mobilfunkpreise maximal 0,60 Euro/Anruf)
www.vermittlerregister.info

Zuständige Registrierungsbehörde:

IHK Stelle
Musterstraße 1
80000 Ort

Telefon: XYZ
Telefax: XYZ
E-Mail: XYZ
Webseite: XYZ

Offenlegung direkter oder indirekter Beteiligungen über 10% an Versicherungsunternehmen oder von Versicherungsunternehmen am Kapital des Versicherungsvermittlers über 10%:

Der Versicherungsvermittler hält keine unmittelbare oder mittelbare Beteiligung von mehr als 10 % der Stimmrechte oder des Kapitals an einem Versicherungsunternehmen.

Ein Versicherungsunternehmen hält keine mittelbare oder unmittelbare Beteiligung von mehr als 10 % der Stimmrechte oder des Kapitals am Versicherungsvermittler.

Anschriften der Schlichtungsstellen:

Versicherungsombudsmann e.V.
Postfach 08 06 32
10006 Berlin

Tel.: 0800 3696000 (kostenfrei aus deutschen Telefonnetzen)
Fax: 0800 3699000 (kostenfrei aus deutschen Telefonnetzen)
Internet: www.versicherungsombudsmann.de

Ombudsmann für die Private Kranken- und Pflegeversicherung
Postfach 06 02 22
10052 Berlin

Tel.: 0800 2550444 (kostenfrei aus deutschen Telefonnetzen)
Fax: 030 20458931
Internet: www.pkv-ombudsmann.de